IMG 0936

 

 

Ihr Weg zur Reha in der Klinik Westfalen

Nachfolgend möchten wir Ihnen Schritt für Schritt aufzeigen, wie Ihr Weg in die Klinik Westfalen aussehen könnte. Dabei gehen wir insbesondere auf die typischen Fragen ein.

Was ist das Ziel der medizinischen Rehabilitation?

Die medizinische Rehabilitation versucht, einen die Teilhabe oder Erwerbsfähigkeit bedrohenden oder durch Unfall entstandenen Gesundheitsschaden zu beseitigen, zu mildern oder dessen Folgen zu beseitigen.

 

Habe ich überhaupt einen Anspruch auf eine Rehabilitationsbehandlung?

Jeder Bürger hat Anspruch auf eine Rehabilitationsmaßnahme sofern er/sie sozialversichert ist. Dabei ist unerheblich ob er/sie im Erwerbsleben steht, oder schon berentet ist.

 

Wie beantrage ich eine Reha?

Sie sollten zunächst überlegen, aus welchem Grund Sie eine Rehabilitation durchführen wollen: Gibt es gesundheitliche Einschränkungen oder Erkrankungen die Ihre Erwerbstätigkeit behindern oder Ihre Teilhabe am sozialen Leben einschränken? Welche Erwartungen verbinden Sie mit einer Rehabilitation? Anschließend sollten Sie Ihre Überlegungen bei einem Termin mit Ihrem Hausarzt besprechen, der Ihnen eine geeignete Rehabilitationsmaßnahme vorschlagen wird. Gemeinsam mit Ihrem behandelnden Arzt beantragen sie dann die Rehabilitation und reichen den Antrag bei Ihrer Rentenversicherung oder Krankenkasse mit den medizinischen Unterlagen Ihres Arztes ein.

 

Kann ich mir meine Wunschklinik selbst auswählen?

Grundsätzlich ja. Ihre Wunschklinik können Sie bereits im Rehaantrag nennen. § 9 SGB IX verbrieft Ihr Recht, einen "berechtigten Wunsch" bzgl. der Rehabilitationseinrichtung, in der er (der Patient) gerne behandelt werden möchte, zu äußern. Dieser Wunsch darf von dem zuständigen Kostenträger nicht ohne rechtlichen Grund abgelehnt werden. Ihre Wunschklinik muss natürlich für die bei Ihnen anstehende Rehabilitationsmaßnahme geeignet sein. In der Rehaklink Westfalen werden Patienten mit pneumologischen, kardiologischen, psychosomatischen, orthopädischen und leichtere Formen von dermatologischen Erkrankungen behandelt. Weiterhin ist es erforderlich, dass die von Ihnen ausgewählte Wunschklinik, wie die Klinik Westfalen, ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem und einen Versorgungsvertrag nach § 111 SGB V vorweisen kann.

Wichtig ist also, dass Sie beim Antrag bereits den Wunsch äußern, die Behandlung in unserer Klinik Westfalen durchzuführen.

 

Was mache ich bei einer Ablehnung meines Rehaantrages ?

Die Ablehnung teilt Ihnen der zuständige Kostenträger schriftlich mit. Innerhalb einer Frist von einem Monat können und sollten Sie gegen die Ablehnung Widerspruch einlegen. Auch wenn Ihrem Wunsch nach einer Rehabilitation in der Klinik Westfalen nicht entsprochen wurde, sollten Sie dagegen Widerspruch einlegen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Zögern Sie nicht unsere freundlichen und kompetenten Mitarbeiter in der Patientenaufnahme unter der kostenlosen Rufnummer 04681/599-0 anzurufen! Wir würden uns freuen, Sie als Patient in unserer Reha-Klinik am Meer begrüßen zu können und verbleiben.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Klinik Westfalen Reha-Klinik am Meer